Kreisliga West

SV Röderau-Bobersen - BSV Strehla 2. 8:4 (2:2)


Bei sommerlichen Temperaturen wurde im ersten Spielabschnitt kein ansehnlicher Fußball gespielt. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten hemmten den Spielfluss. In der 5.Minute wurde dann Ailton von M.Vogt angespielt und er erzielte aus spitzem Winkel die Röderauer Führung. Danach hatten beide Teams jeweils eine Chance, doch es sprang nichts Zählbares heraus. In der 11. Minute dann der Ausgleich für die Gäste, wobei die Röderauer Abwehr keine gute Figur machte. Die Gastgeber waren durch den Treffer etwas geschockt, legten aber in der 22. Minute durch N. Sickert mit dem 2:1 nach. Danach verflachte die Partie und die Gäste bekamen in der 38. Minute zu einem schmeichelhaften Foulstrafstoß, den sie zum Ausgleich verwandelten. In der zweiten Halbzeit spielten die Röderauer konzentrierter. In der 49. Minute war es wieder N. Sickert der auf 3:2 erhöhte. Doch wie schon in der ersten Halbzeit konnten die Strehlaer wieder ausgleichen (50.). Danach besaßen die Gäste zwei klare Chancen, die jedoch von P. Kläber im Röderauer Tor stark gehalten wurde. In der 59. Minute schnappte sich dann N. Sickert die Kugel im Mittelfeld, spazierte durch die gesamte Abwehr und erhöhte mit seinem dritten Treffer auf 4:3. Die Strehlaer bauten nun konditionell ab und es ergaben sich noch weitere Chancen für die Gastgeber. In der 62. Minute musste der Torhüter der Gäste mit einer tollen Parade gegen einen Schuss von R. Ulbricht klären. Nach der anschließenden Ecke von E. Käseberg verwandelte M. Vogt mit dem Kopf zum 5:3. Die Röderauer hatten noch weitere Chance. So vergab K. Schreiber aus aussichtsreicher Position (73.). Eine Minute später spielte dann K. Schreiber den Ball zu Steve Hallmann, der in seinem ersten Spiel für die Gastgeber überlegt zum 6:3 einschob. M. Vogt vergab in der 78. Minute eine hundertprozentige Chance. In der 80. Minute erhöhte dann N. Sickert mit seinem vierten Tor in dieser Partie per Elfmeter auf  7:3. R. Ulbricht erhöhte in der 85. Minute nach einem 25 Meter Knaller auf 8:3. Den Schlusspunkt in dieser torreichen Begegnung setzten dann die Gäste aus Strehla mit ihren vierten Tor.

 

Uwe Ulbricht

 

Röderau:  Kläber, Täubert, Wunsch, Eisner, Kretschmer, Heinrich, Käseberg, Dominguez, Sickert, Vogt, K. Schreiber, Haubold, R. Ulbricht, Hallmann, A. Wolf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0